skip to Main Content

Unternehmen

Atal SA

ArbeitsrechteArbeitsrechteMenschenrechteMenschenrechteUmweltzerstörungUmweltzerstörungKlimawandelKlimawandelRüstungRüstungKorruptionKorruptionFinanzdelikteFinanzdelikteAndere Andere
Menschenrechte

Erläuterung

Atal SA ist ein polnisches Bauunternehmen, das u.a. im Wohnungsbau in Polen aktiv ist. In seiner Empfehlung vom August 2017 an den Norwegischen Pensionsfonds stellte der Ethikbeirat fest, dass Atal zu schweren Menschenrechtsverletzungen beitrage, indem es Bauaufträge an ein Subunternehmen vergeben habe, das Arbeiter aus Nordkorea beschäftige. Mehrere Berichte hätten offengelegt, dass für die nordkoreanischen Arbeiter Bedingungen der Zwangsarbeiten gelten, weil sie zum einen von dem Regime in Pjöngjang ohne eigene Wahlmöglichkeiten zur Arbeit im Ausland geschickt würden, und zum anderen mit Beeinträchtigungen für ihre Familien in Nordkorea rechnen müssten, sollten sie sich gegen ihre Arbeitsbedingungen wehren.

Atal habe bestätigt, dass auf seinen Baustellen Arbeiter aus Nordkorea tätig waren. Für den Ethikbeirat trägt Atal damit eine Verantwortung für die Beschäftigung dieser Menschen auf seinen Baustellen und damit auch für ihre Situation und die Verletzung ihrer Menschenrechte. Der Pensionsfonds folgte der Empfehlung des Ethikbeirats und schloss Atal im Januar 2018 von seinen Investitionen aus.

Quellen:

Empfehlung des Ethikrates an den Norwegischen Pensionsfonds, August 2017

Ausschlussliste des Norwegischen Pensionsfonds (Stand: Januar 2018)

Aktie

PLTRNSU00013

Bonds

ja

Back To Top